15 Tipps zum Sparen von Wasser bei der Poolwasserpflege | BAYROL
Sie suchen
ein Produkt, Poolpflegetipps, Lösungen zu den gängigsten Wasserproblemen?

Nachhaltige Poolwasserpflege

15 Tipps zum Sparen von Wasser beim Betrieb Ihres Pools

act-for-responsible-poolcare

Die Zukunft unseres Planeten geht uns alle an. 

Mehr denn je ist es unsere Pflicht, mit den verfügbaren Ressourcen schonend umzugehen. Wasser, das für den Betrieb eines Pools benötigt wird, stellt keine Ausnahme dar.

Aber wie können die Bedürfnisse des Pools mit den heutigen Herausforderungen des Klimawandels und insbesondere der Wasserwirtschaft in Einklang gebracht werden?

Diese leicht umsetzbaren Tipps helfen Ihnen dabei, das Beste aus Ihrem Pool herauszuholen und gleichzeitig den Verbrauch von Ressourcen zu reduzieren. 

 

Eco-gestes


Übersicht

-> Komplette Pflege des Pools
-> Regelmäßige Wasseranalyse
-> Unser Engagement für eine bedachte Wasserpflege
-> Effiziente Ausstattung

Die komplette Pflege des Poolwassers

Im Laufe der Badesaison ist das Poolwasser verschiedenen äußeren Einflüssen ausgesetzt. Um die Frischwasserzugabe auf ein Minimum zu reduzieren, sollten Sie Ihr Poolwasser deshalb physikalisch und chemisch pflegen.

► Die physikalische Pflege

Reinigen Sie Ihren Pool regelmäßig mechanisch. Die Verunreinigungen, die Kescher oder Roboter bereits entfernt haben, müssen nicht mehr auf chemische Weise beseitigt werden. Dadurch sinkt der Verbrauch an Desinfektionsmitteln und das Poolwasser wird weniger stark belastet. 

"Alles, was durch Kescher oder Roboter aus dem Pool entfernt werden kann, muss nicht mehr durch Desinfektionsmittel beseitigt werden."

Für die optimale Reinigung des Pools  

-> Entdecken Sie unser Zubehör 
-> Warum ist die Poolpflege wichtig?

► Die Filtration

Filtern Sie das Poolwasser ausreichend, wobei Sie darauf achten sollten, die benötigte Filterzeit der Wassertemperatur anzupassen. Die Filteranlage ist das Herzstück Ihres Schwimmbeckens und die Filtration macht 80% der Wasserpflege aus. 

Wenn Sie nicht genug filtern, kann das Wasser kippen oder Sie verbrauchen möglicherweise zu viele Pflegeprodukte. 

 "Die Filtration übernimmt einen Großteil der Wasserpflege"

Zur Berechnung der Filterzeit gibt es eine einfache Faustregel: Die tägliche Filterzeit in Stunden muss mindestens der gemessenen Wassertemperatur geteilt durch 2 entsprechen.

Beispiel: Wenn die Wassertemperatur beispielsweise 24°C beträgt, sollte das Wasser mindestens 12 Stunden pro Tag gefiltert werden. Bei Wassertemperaturen über 30 °C empfehlen wir dringend, rund um die Uhr zu filtern.

► Die Wasserpflege mit Pflegeprodukten

Damit Sie stets in hygienisch einwandfreiem Poolwasser baden und um aufwändige Filterreinigungen zu vermeiden, sollten Sie diese 4 Pflegeschritte befolgen: pH-Regulierung, Wasserdesinfektion, Algenverhütung / Phosphatentfernung sowie Flockung / Trübungsentfernung.

Befolgen Sie diese Schritte in der richtigen Reihenfolge. Damit stellen Sie sicher, dass die verwendeten Pflegeprodukte ihre volle Wirkung entfalten können und kein übermäßiger Verbrauch entsteht.

"Befolgen Sie die Pflegeschritte in der richtigen Reihenfolge, für eine optimale und schonende Wasserpflege."

Antizipieren Sie außerdem vorhersehbare Ereignisse, die die Wasserqualität besonders beeinträchtigen können, wie etwa Unwetter, außergewöhnlich viele Badende, Hitzewellen, etc.. Berücksichtigen Sie diese Einflüsse, um die verwendeten Wasserpflegeprodukte effizienter zu nutzen. 

Für die optimale Wasserpflege

-> Folgen Sie den vier Pflegeschritten
-> Entdecken Sie die My Pool Expert App

Die Wasseranalyse

Die Wasseranalyse ist ein unverzichtbarer Schritt und die Basis der Wasserpflege.

Durch die regelmäßige Überprüfung der Wasserwerte sind Sie in der Lage die Pflegeprodukte in der richtigen Menge zu verwenden und eine optimale Wasserqualität zu gewährleisten.
 

Lanalyse-reguliere-de-leau
► Lassen Sie Ihr Poolwasser analysieren

Lassen Sie Ihr Poolwasser jährlich von einem Experten analysieren. 

Bringen Sie dazu vor der Inbetriebnahme des Pools oder bei Wasserproblemen eine Wasserprobe zu einem BAYROL-Fachhändler in Ihrer Nähe. Dieser analysiert die Wasserwerte und bietet Ihnen individuelle Beratung, damit Sie stets wissen welche Produkte in welcher Menge zu verwenden sind.

Lassen Sie das Poolwasser von einem Experten analysieren und erhalten Sie individuelle Beratung.

Für eine professionelle und individuelle Beratung  

-> Finden Sie einen BAYROL-Fachhändler in Ihrer Nähe

► Überprüfen Sie regelmäßig die Wasserwerte

Überprüfen Sie die Wasserwerte während der Badesaison ein- bis zweimal wöchentlich, bei großer Hitze sogar täglich. 

Es ist besonders wichtig, den pH-Wert und den Desinfektionsmittelgehalt stets innerhalb der empfohlenen Werte zu halten, damit die verwendeten Produkte effizient wirken können.

"Die Einhaltung der empfohlenen Wasserwerte gewährleistet die Wirksamkeit der eingesetzten Produkte."

Ein Beispiel: Bei einem pH-Wert von 7,0 hat Chlor eine Wirksamkeit von 80%, sodass ein Chlorgehalt im Becken von 0,5 mg/L ausreichend ist. 

Im Vergleich dazu hat Chlor, bei einem pH-Wert von 8,0, nur noch eine Wirksamkeit von 20% und es ist ein Chlorgehalt von 2 mg/L notwendig, um denselben Aktivchlorgehalt zu erreichen. Eine Dosieranlage von BAYROL Technik gewährleistet die kontinuierliche Überprüfung der Wasserwerte und lässt Sie Ihren Pool unbeschwert genießen.

Für die Überprüfung der Wasserwerte  

-> Unsere Expertenratschläge für die Wasseranalyse
-> Verwenden Sie den elektronischen Pooltester

► Gehalt an Cyanursäure im Auge behalten

Ein Chlorstabilisator bzw. Cyanursäure schützt Chlor vor UV-Strahlen und verhindert damit vorzeitigen Aktivchlorabbau.

Der Cyanursäure-Gehalt sollte bei mindestens 25 mg/L sein, um einen zu hohen Chlorverbrauch zu vermeiden.

"Überprüfen Sie den Cyanursäure-Gehalt mindestens einmal zu Beginn der Badesaison."

Sollten Sie Ihren Pool mit flüssigem Chlor oder mithilfe eines Salzelektrolysegerätes desinfizieren, kann das Fehlen von Stabilisator im Wasser zum doppelten Verbrauch des Desinfektionsmittels führen. Verwenden Sie deshalb Stabichloran, um das eingesetzte Chlor vor vorzeitigem Abbau zu schützen. 

Ein Beispiel:
Wenn Sie zur Wasserdesinfektion flüssiges Chlor verwenden oder mit Salzelektrolyse desinfizieren, führt das Fehlen eines Chlorstabilisators bzw. von Cyanursäure zu einem doppelt so hohen Bedarf an Wasserpflegeprodukten oder die Elektrolysezelle wird stärker abgenutzt.  Zur Anhebung des Cyanursäure-Gehalts im Poolwasser verwenden Sie Stabichloran.

Aber seien Sie vorsichtig: Cyanursäure baut sich nicht im Poolwasser ab und eine zu hohe Konzentration macht das Chlor wiederum weniger wirksam. Sollten Sie also Ihr Poolwasser mit organischem Chlor (Chlortabletten) desinfizieren, ist es ratsamer eine Stoßbehandlung mit Calciumhypochlorit (anorganischem Chlor, bzw. Chloryte®) durchzuführen. 

Zur Bestimmung des Stabilisatorgehalts  

-> Verwenden Sie Pooltester elektronisch
-> Kontaktieren Sie einen BAYROL-Fachhändler in Ihrer Nähe

Die bedachte Wasserpflege

Act-for-responsible-poolcare

Eine bedachte Wasserpflege bedeutet:
Das RICHTIGE PFLEGEPRODUKT, in der RICHTIGEN MENGE zum RICHTIGEN ZEITPUNKT

Die Bedürfnisse Ihres Pools müssen mit dem verantwortungsbewussten Umgang von Ressourcen in Einklang gebracht werden. Das bedeutet, das richtige Pflegeprodukt in der richtigen Menge zum richtigen Zeitpunkt zu verwenden.

Hier finden Sie einige Tipps für eine bedachte Wasserpflege, die für hygienisch einwandfreies Poolwasser sorgt und gleichzeitig die Auswirkungen auf die Umwelt minimiert.

► Die Filterpflege

Eine verschmutzte Filteranlage ist eine häufige Ursache für Wasserprobleme. 
Denken Sie daran: Die Filteranlage übernimmt einen Großteil der Wasserpflege. 

"Eine gute Filterleistung hat großen Einfluss auf die Wasserqualität"

Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Filter in regelmäßigen Abständen rückspülen. Dazu sollten Sie den Filterdruck überprüfen. Liegt der Druck nach einer Rückspülung 0,2 bis 0,3 bar über dem Referenzdruck, muss der Filter desinfiziert und entkalkt werden, um eine gute Filterleistung zu gewährleisten. 

Überprüfen Sie das Manometer Ihres Filters, das Ihnen anzeigt, wann Sie ihn rückspülen sollten. Wenn der Druck nach der Rückspülung um 0,2 bis 0,3 bar über den Referenzdruck ansteigt (der Referenzwert sollte der Wert Ihres sauberen Filters sein), ist es Zeit, Ihren Filter zu waschen.

Vergessen Sie nicht, den Filter zu desinfizieren und zu entkalken, um eine konstant gute Filterleistung zu gewährleisten und Wasserprobleme vorzubeugen.
 

Für die Filterpflege  

-> Desinfizieren Sie Ihre Sandfilteranlage mit Filterclean Tab
-> Entkalken Sie alle Filtertypen mit Decalcit Filter

► Entleeren Sie Ihren Pool nicht jedes Jahr vollständig

Nach einer Saison der Nutzung und Pflege kann das Poolwasser mit Rückständen von Pflegeprodukten und weiteren Verunreinigungen belastet sein. Aus diesem Grund sollten Sie einen Teil des Poolwassers regelmäßig erneuern. Ein vollständiges Entleeren des Pools ist hingegen unnötig.

Die Hälfte des Wasservolumens zu erneuern sollte ausreichen, um eine optimale Wasserqualität zu gewährleisten. Bedenken Sie, dass auch das Rückspülen von Sand- oder Glasfiltern zur Wassererneuerung beiträgt. 

"Den Pool jährlich komplett zu entleeren ist unnötig."

Unser Tipp: Entscheiden Sie sich für die aktive Überwinterung Ihres Pools und verwenden Sie ein Frostschutzmittel, damit Sie das Wasserniveau Ihres Pools nicht absenken müssen.

 

► Die korrekte Dosierung

Bevor Sie mit der Wasserpflege beginnen, sollten Sie das Volumen Ihres Schwimmbeckens kennen. Das ist entscheidend, um die notwendige Menge der Wasserpflegeprodukte zu bestimmen.

"Viel hilft nicht immer viel."

Wenn Sie Hilfe bei der Wasserpflege benötigen, laden Sie sich die BAYROL My Pool Expert App herunter. Nach Eingabe der Pool- und Wasserparameter führt My Pool Expert eine präzise Analyse durch und liefert Schritt-für-Schritt-Anweisungen und Dosierempfehlungen zur optimalen Wasserpflege.

Selbstverständlich stehen Ihnen auch unsere BAYROL-Fachhändler zur Seite, um Ihnen wertvolle Ratschläge für die Wasserpflege zu geben.
 

Entdecken Sie My Pool Expert

-> Die smarte App für die intelligente Wasserpflege Ihres Pools
-> Finden Sie einen BAYROL-Fachhändler in Ihrer Nähe

 

► Vermeiden Sie die Überhitzung des Poolwassers

Sobald die Wassertemperatur sehr hoch ist (über 29 °C), verdunstet das Wasser schneller, der pH-Wert steigt und das Desinfektionsmittel wird schneller verbraucht. Deshalb wird der Bedarf an Desinfektionsmitteln höher sein, um den empfohlenen Wirkstoffgehalt einzuhalten. Außerdem ist eine längere Filtrationsdauer (s.o.) notwendig. 

"Je höher die Wassertemperatur ist, desto höher ist auch der Verbrauch an Wasserpflegeprodukten."

Umgehen Sie also so weit wie möglich die Beheizung des Poolwassers, um den Verbrauch an Strom und Pflegeprodukten zu reduzieren. Sollten Sie Ihr Poolwasser trotzdem beheizen wollen, sollten Sie dies mit einer energiesparenden Wärmepumpe tun und das Becken stets mit einer Plane abdecken, um Wärmeverluste zu vermeiden.

Eine effiziente Ausstattung

BY-Technik

Effizientes Equipment unterstützt Sie dabei den Wasser- und Energieverbrauch zu reduzieren. 

Die Verwendung von umweltfreundlichem Equipment ist ebenfalls wichtig. Sollte eine Renovierung Ihres Pools bevorstehen, können Sie diese nutzen, um effizienteres und umweltfreundlicheres Equipment zu verbauen, das Ihnen dabei hilft den Wasser- und Energieverbrauch zu senken. 

► Decken Sie Ihren Pool ab

"Durch die Abdeckung des Pools, reduzieren Sie die Verdunstung des Wassers." 

Wenn Sie Ihren Pool mit einer Folie oder Poolüberdachung abdecken, können Sie viele Liter Wasser vor natürlicher Verdunstung bewahren und den Bedarf an Frischwasser begrenzen.

Weniger Verdunstung bedeutet einen geringeren Bedarf an Frischwasser und damit weniger Kosten.

► Entscheiden Sie sich für hochwertiges Filtermaterial

Verwenden Sie ein Filtermedium wie AFM aus 100% recyceltem, aktivierten Glas, das die Leistung von Quarz- und Glassand bei weitem übertrifft.

"Hochwertiges Filtermaterial unterstützt Sie den Wasser- und Pflegemittelbedarf zu reduzieren."

Es verbessert die Filterleistung und spart gleichzeitig Desinfektionsmittel und Rückspülwasser ein. Darüber hinaus hat AFM im Vergleich zu anderen Filtermedien eine längere Lebensdauer und ermöglicht ebenfalls eine schnellere und effizientere Filterreinigung.

AFM, das umweltfreundlichste und nachhaltigste Filtermaterial für Ihren Pool

 

-> Erfahren Sie mehr über AFM
 

► Denken Sie über die automatische Wasserpflege nach

Eine Dosieranlage kann Sie bei einem oder mehreren Pflegeschritten unterstützen, indem es den pH-Wert automatisch anpasst, oder auch das Desinfektionsmittel dosiert.

"Eine Dosieranlage misst kontinuierlich alle relevanten Wasserwerte und dosiert die Pflegemittel in korrekter Menge zur richtigen Zeit."

Eine Dosieranlage für die automatische Wasserpflege sorgt stets für die korrekte Dosierung der Pflegemittel und garantiert den effizienten Umgang mit Ressourcen. 

Sie möchten mehr über die automatische Wasserpflege erfahren?
 

-> Automatische Wasserpflege von BAYROL Technik
-> Entdecken Sie alle Dosieranlagen "Made in Germany"
 

 

► Bleiben Sie mit Ihrem Pool verbunden

Sobald Pflegeprodukte zur Neige gehen, sendet Ihnen Ihre Dosieranlage eine Benachrichtigung und Sie können schnell reagieren, um ungewünschte Veränderungen der Wasserqualität zu verhindern.

"Der Fernzugriff Ihrer Dosieranlage teilt Ihnen Abweichungen in Echtzeit mit."

Sie möchten mehr über die automatische Wasserpflege erfahren?
 

-> Automatische Wasserpflege von BAYROL Technik
-> Entdecken Sie alle Dosieranlagen "Made in Germany"
 

► Verwenden Sie eine Poolpumpe mit variabler Drehzahl

"Verwenden Sie eine Filteranlage, die an die Größe Ihres Pools angepasst ist und deren Pumpgeschwindigkeit variabel ist."

So verbrauchen Sie weniger Strom und Pflegeprodukte. Wasser, das ständig in Bewegung ist, wird besser gefiltert. Dadurch werden weniger Pflegeprodukte benötigt.

Gut zu wissen!
Mit dem dem BAYROL Technik Sortiment können Sie alle gängigen Pumpen mit Drehzahlregler steuern.

📌 FAZIT

  • Reinigen Sie Ihren Pool regelmäßig mechanisch
  • Filtern Sie ausreichend 
  • Befolgen Sie die 4 Pflegeschritte in der richtigen Reihenfolge
  • Lassen Sie Ihr Poolwasser jährlich von einem Experten analysieren
  • Überprüfen Sie regelmäßig die Wasserwerte
  • Bei zu hoher Konzentration sorgt Chlorstabilisator für eine geringere Wirksamkeit des Chlors
  • Reinigen Sie regelmäßig den Filter
  • Entleeren Sie Ihren Pool nicht vollständig
  • Dosieren Sie Pflegeprodukte in der richtigen Menge
  • Vermeiden Sie eine Überhitzung des Poolwassers
  • Decken Sie Ihren Pool ab
  • Entscheiden Sie sich für hochwertiges Filtermaterial
  • Ziehen Sie automatische Wasserpflege in Erwägung
  • Bleiben Sie mit Ihrem Pool verbunden
  • Verwenden Sie eine Poolpumpe mit variabler Drehzahl

 

    WAR DIESER INHALT HILFREICH?